timeline_pre_loader

2018

Im Februar 2018 wird farmatic an die Marienfelder Unternehmengruppe Eggersmann verkauft.

2017

Nach einer kurzen Zeit unter dem Namen FFE Solutions GmbH erfolgte die Wiedereinführung des Firmennamens farmatic Anlagenbau GmbH.
farmatic nimmt die größte Biogasanlage in Europa, in Sonderjysk/Dänemark, in Betrieb.

2010s

2015

Änderung des Firmennamens

Seit dem 12. August 2015 firmiert die farmatic Anlagenbau GmbH unter dem Namen ffe solutions GmbH, Farmatic wird weiterhin als Produktname erhalten bleiben.

2013

Die Firma feiert 50-jähriges Bestehen.

2011

Neues Management und Gesellschafterstruktur

farmatic forciert die weitere Expansion in den internationalen Märkten für Biogasanlagen. Das Basisgeschäft, der Behälterbau, wird kontinuierlich weiterentwickelt.

2000s

2007

Entwicklung und erfolgreiche Markteinführung des Kältespeicher-Prototyps in Zusammenarbeit mit der Universität von Chemnitz.

2004

Die Marktverunsicherung durch die ständige Verzögerung der Novelle des EEG führte zu einem Auftragsrückgang in Deutschland. Der zusammenbrechende „Neue Markt“ und die damit fallenden Aktienkurse brachten farmatic den wirtschaftlichen Niedergang.
Im gleichen Jahr wurde die Firma farmatic Anlagenbau GmbH durch Willi J. Müller neu gegründet.
Die Fachkompetenz und langjährige Erfahrung der Techniker und Ingenieure bildete das solide Fundament für die nachhaltige Entwicklung des Unternehmens.

2000

Gründung von Bigadan A/S um den skandinavischen Markt mit Biogasanlagen von den Zentralen in Dänemark aus zu versorgen. Gleichzeitig wurden Biogas-Tochterunternehmen in Nortorf, Erkner, Frankenthal und Amman/Jordanien aufgebaut und erweitert. Die Firmengruppe wurde restrukturiert und FARMATIC Biotech Energy AG neu etabliert.
1990s

1998

Dem bestehenden Fachingenieur-Team wurden durch proaktive Rekrutierungsstrategien erfahrene Ingenieure für Biogasprozess-Technologie aus Deutschland und Skandinavien hinzugefügt.

1995

Der neue Geschäftsbereich Biogastechnologie wurde massiv ausgebaut und weiterentwickelt. farmatic hat den Begriff „Erneuerbare Energie“ mitgeprägt und maßgeblich zum heutigen Erfolg der Biogastechnik beigetragen.

1994

Gründung des Tochterunternehmens farmatic Abwasser- und Wassertechnik GmbH … in Erkner, um ein qualitätsvollen und schnelles Projektmanagement in den neuen Bundesländern sowie in bereits bearbeiteten Regionen zu ermöglichen.
1980s

Die ersten großen Schritte von der Fertigung und Montage hin zur Biogasanlagentechnologie wurden unternommen. Das Unternehmen arbeitete fortan unter dem Namen „farmatic Anlagenbau GmbH“.
1970s

1979

Umzug nach Nortorf Kreis Rendsburg-Eckernförde

Das konstante Firmenwachstum erforderte die Schaffung eigener Büro-, Werkstatt- und Lagerräume. Auf Basis des segmentiven Behälterbaus und in Kooperation mit namhaften Universitäten wurden die ersten Kläranlagen für die Nahrungsmittelindustrie und den kommunalen Einsatz entwickelt und gebaut.

1978

Die Produktlinie wurde mit dem Vertrieb und dem Bau großer Behälter für die Speicherung und Verarbeitung von industriellen und landwirtschaftlichen Reststoffen erweitert. Gleichzeitig begann Farmatic seine Arbeit im kommunalen Abwassermarkt.

1974

Umbenennung in farmatic Silotechnik GmbH

Gleichzeitig erfolgte die Verlegung des Firmensitzes nach Osdorf, Kreis Rendsburg-Eckernförde. Die Spezialisierung auf Tanks und Silos zur Lagerung von Gülle, Gras- und Maissilage sowie zur Konservierung von Getreide erwies sich als erfolgreiche Strategie zur Unternehmensentwicklung, von der farmatic noch heute profitiert.

October 1st, 1963

Willi J. Müller

Gründung der Farm-Automation GmbH in Tangstedt, durch Otto Metzger Backensholz (†) und Willi J. Müller.
Unter dem eingetragenen Markennamen „farmatic“ wurden technische Anlagen und Ausrüstungen zur Rationalisierung in der Landwirtschaft vertrieben. Das Geschäftsfeld wurde um landwirtschaftliche Großbehälter erweitert.